Spenden an gemeinnützige Organisationen

  • Beitrags-Kategorie:Steuern

Allgemeines:Spenden können in der Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben eingetragen werden. Seit 2019 erfolgt die Eintragung in der Anlage Sonderausgaben. Die Spenden dürfen bis zu 20 % der Einkünfte betragen. Bei Überschreitung können die Spenden durch einen Spendenvortrag ins Folgejahr übernommen werde.Voraussetzung für die steuerliche Anerkennung der Spenden ist, dass Sie keine Gegenleistung erhalten und die Organisation gemeinnützige, wohltätige oder kirchliche Zwecke verfolgt. Sollten Sie sich unsicher sein,…

Weiterlesen Spenden an gemeinnützige Organisationen

Abriss wegen Gebäudemängel: Erbschaftssteuerbefreiung für Familienheim kann entfallen

  • Beitrags-Kategorie:Steuern

Wenn Kinder ein Haus der Eltern erben und dieses mindestens 10 Jahre selbst bewohnen, bleibt dies erbschaftsteuerfrei, wenn die Wohnfläche 200 qm nicht übersteigt. Wird das Haus vor Ablauf der Zehnjahresfrist abgerissen, kann nachträglich Erbschaftsteuer anfallen. Das kann selbst dann gelten, wenn der Erbe das Familienwohnheim wegen erheblicher Mängel abreißen lässt. So entschied das Finanzgericht Düsseldorf. Der Abriss sei eine freiwillige Entscheidung gegen eine Selbstnutzung, wodurch…

Weiterlesen Abriss wegen Gebäudemängel: Erbschaftssteuerbefreiung für Familienheim kann entfallen

Keine Betriebsausgabenabzug für das Erststudium

  • Beitrags-Kategorie:Steuern

Aufgrund des gesetzlichen Abzugsverbots von Betriebsausgaben dürfen Kosten für ein Erststudium auch dann nicht abgezogen werden, wenn der Student bereits unternehmerisch tätig ist und das Studium diese Tätigkeit fördern soll. Bei einem Erststudium besteht nämlich immer auch ein Zusammenhang zur privaten Lebensführung. Hintergrund: Aufwendungen für eine Berufsausbildung oder für ein Erststudium waren nach früherer Rechtsprechunggrundsätzlich nur als Sonderausgaben abziehbar. Im Jahr 2011 änderte der Bundesfinanzhof (BFH)…

Weiterlesen Keine Betriebsausgabenabzug für das Erststudium

Die Kassenführung

  • Beitrags-Kategorie:Steuern

Unternehmer, die elektronische Registrierkassen bzw. PC-Kassen verwenden, wurden mit Wirkungzum 01.01.2020 zur Verwendung einer sog. Zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) verpflichtet. Diese Frist wurde vom Bundesfinanzministerium bis zum 30.09.2020 verlängert. Die Bundesländer beanstanden es bis zum 31.03.2021 nicht, wenn keine TSE verwendet wird. Voraussetzung ist, dass eine Bestellung der TSE erfolgt ist oder die Anschaffung einer cloudbasierten Sicherheitseinrichtung geplant, diese aber nachweislich noch nicht verfügbar ist. Es…

Weiterlesen Die Kassenführung

Kindergeld soll steigen

  • Beitrags-Kategorie:Steuern

Um Familien wirtschaftlich zu fördern, plant die Bundesregierung u. a. eine Erhöhung des Kindergeldes im Jahr 2021. In dem Gesetzentwurf des sog. Zweiten Familienentlastungsgesetzes sind folgende Maßnahmen vorgesehen: Das Kindergeld soll ab dem 1.1.2021 um 15 € pro Kind und Monat erhöht werden. Im Ergebnis sind damit 219 € für das erste und zweite Kind, 225 € für das dritte Kind und 250 € für jedes weitere Kind vorgesehen.Die steuerlichen Kinderfreibeträge…

Weiterlesen Kindergeld soll steigen

Abzug der Kosten für eine TSE-Kasse

  • Beitrags-Kategorie:Steuern

Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat sich zur steuerlichen Behandlung der Kosten für die erstmalige Anschaffung einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) für elektronische Registrierkassen geäußert. Dabei lässt das BMF eine Vereinfachung zu und beanstandet es nicht, wenn die Kosten für die nachträgliche erstmalige Ausrüstung vorhandener Kassen mit einer TSE und für die einheitliche digitale Schnittstelle in voller Höhe sofort als Betriebsausgaben abgezogen werden. Hintergrund: Seit dem 1.1.2020 müssen…

Weiterlesen Abzug der Kosten für eine TSE-Kasse

Grundsteuererlass bei Mietausfällen

  • Beitrags-Kategorie:Steuern

In Fällen wesentlicher Ertragsminderung (z. B. wegen Leerstands) kann ein Antrag auf Grundsteuererlass gestellt werden. Hierbei ist in Bezug auf Mietausfälle des letzten Jahres die Ausschlussfrist des 31.3.2020 zu beachten. Bis zu diesem Zeitpunkt muss der Antrag bei den Steuerämtern der Städte und Gemeinden gestellt werden (in den Stadtstaaten sind die Finanzämter zuständig). Hinweis: Ein Steuererlass wird erst gewährt, wenn sich der Rohertrag um mehr als…

Weiterlesen Grundsteuererlass bei Mietausfällen

Gehaltsumwandlung ohne verbindlichen Anspruch nicht steuerschädlich

  • Beitrags-Kategorie:Steuern

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass ein arbeitsvertraglich vereinbarter Lohnformenwechsel (sog. Gehaltsumwandlung) entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung nicht begünstigungsschädlich ist. Arbeitgeber und Arbeitnehmer können den Arbeitslohn vielmehr für künftige Lohnzahlungszeiträume herabsetzen und diese Minderung durch verwendungsgebundene Zusatzleistungen steuerbegünstigt ausgleichen („Mehr Netto vom Brutto“). Entscheidend für die lohnsteuerliche Begünstigung ist, dass der Zuschuss verwendungs- bzw. zweckgebunden zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet wird. Hintergrund: Für bestimmte Zuschüsse…

Weiterlesen Gehaltsumwandlung ohne verbindlichen Anspruch nicht steuerschädlich

Zertifizierung elektronischer Kassen

  • Beitrags-Kategorie:Steuern

Nach einer bundesgesetzlichen Regelung müssen elektronische Aufzeichnungssysteme (elektronische oder computergestützte Kassensysteme oder Registrierkassen) grundsätzlich ab dem 1.1.2020 mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung ausgestattet sein. Da eine solche jedoch nicht rechtzeitig am Markt verfügbar war, hat die Finanzverwaltung eine sog. Nichtangriffsregelung beschlossen. Danach wird Unternehmern eine Übergangsfrist bis zum 30.9.2020 für die Umrüstung bzw. Anschaffung elektronischer Kassen mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung eingeräumt. Eine Fristverlängerung gilt ebenfalls…

Weiterlesen Zertifizierung elektronischer Kassen

Reform der Grundsteuer tritt in Kraft

  • Beitrags-Kategorie:Steuern

Der Bundesrat hat Anfang November 2019 die Reform der Grundsteuer beschlossen. Damit kann das Gesetzespaket aus Grundgesetzänderung sowie Änderung des Grundsteuer- und Bewertungsrechts in Kraft treten: Ab 2025 erheben die Bundesländer die Grundsteuer dann nach den neuen Regeln. Hinweise: Was dies nun konkret bedeutet, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, da die künftigen Hebesätze der Gemeinden eine große Rolle bei der Bemessung der Grundsteuer…

Weiterlesen Reform der Grundsteuer tritt in Kraft

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten