Die Kanzlei

Die Kanzlei

  • Ausfall einer privaten Darlehensforderung
    Der Ausfall einer privaten Darlehensforderung ist steuerlich absetzbar. Es ist nicht erforderlich, dass der Steuerpflichtige seine wertlose Darlehensforderung mit Verlust verkauft. Hintergrund: Seit Einführung der sog. Abgeltungsteuer werden auch Gewinne und Verluste aus dem Verkauf oder der Rückzahlung von privaten Darlehensforderungen als Kapitaleinkünfte behandelt. Streitfall: Der Kläger gewährte im Jahr 2010 einem Dritten ein verzinsliches Darlehen. Im Jahr 2012 wurde über das Vermögen des Dritten das Insolvenzverfahren eröffnet, sodass der Kläger einen Restbetrag von ca. 20.000 € zur Insolvenztabelle anmeldete. Diesen Betrag machte er in seiner Einkommensteuererklärung als Verlust bei den Einkünften aus Kapitalvermögen geltend. Entscheidung: Der Bundesfinanzhof (BFH) gab der…
    Written on Dienstag, 15 Mai 2018 08:09
  • Ausbildungsende im Kindergeldrecht
    Die Kindergeldgewährung aufgrund einer Berufsausbildung endet nicht immer bereits mit der Bekanntgabe des Ergebnisses einer Abschlussprüfung, sondern ggf. erst mit dem späteren Ablauf der gesetzlich festgelegten Ausbildungszeit. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) kürzlich entschieden. Hintergrund: Eltern volljähriger Kinder haben u.a. Anspruch auf Kindergeld, wenn das Kind noch nicht das 25. Lebensjahr vollendet hat und für einen Beruf ausgebildet wird. Streitfall: Die Tochter des Klägers absolvierte eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Heilerziehungspflegerin, die nach der einschlägigen landesrechtlichen Verordnung drei Jahre dauert. Der Ausbildungsvertrag hatte dementsprechend eine Laufzeit vom 1.9.2012 bis zum 31.8.2015. Die Tochter bestand die Abschlussprüfung im Juli 2015; in…
    Written on Donnerstag, 26 April 2018 07:52
  • Schenkungssteuer bei überhöhter Miete
    Eine von einer GmbH gezahlte überhöhte Vergütung an eine dem GmbH-Gesellschafter nahe stehende Person ist keine Schenkung der GmbH an die nahe stehende Person, wenn der Gesellschafter an der Vereinbarung mitgewirkt hat. Allerdings kann es sich um eine Schenkung des Gesellschafters selbst an die ihm nahe stehende Person handeln. Hintergrund: Zahlt eine GmbH an einen Gesellschafter ein überhöhtes Gehalt, einen überhöhten Kaufpreis oder eine überhöhte Miete, stellt sich die Frage, ob der unangemessene Teil der Vergütung eine Schenkung der GmbH darstellt. Diese Frage stellt sich auch dann, wenn die überhöhte Vergütung nicht dem Gesellschafter selbst, sondern an eine diesem nahe…
    Written on Donnerstag, 26 April 2018 07:49
  • Neues zur doppelten Haushaltsführung
    Eine doppelte Haushaltsführung liegt nicht vor, wenn die Hauptwohnung des Arbeitnehmers noch im Einzugsbereich des Beschäftigungsortes liegt und der Arbeitnehmer von seiner Hauptwohnung aus die Arbeitsstelle in zumutbarer Weise täglich erreichen kann. Die Kosten für eine Zweitwohnung, die näher an der Arbeitsstelle liegt, sind dann nicht absetzbar. Streitfall: Der Kläger wohnte mit seiner Ehefrau und deren zwei Kindern in B. Er arbeitete in A, das 36 km entfernt lag und mit dem Pkw bzw. den öffentlichen Verkehrsmitteln in rund einer Stunde zu erreichen war. Der Kläger mietete in A eine Zweitwohnung an und machte die Miete in Höhe von ca. 15.000 €…
    Written on Montag, 16 April 2018 13:39
  • Prämien der gesetzlichen Krankenkassen wegen Selbstbehalt mindern die abziehbaren Krankenversicherungsbeiträge
      Gesetzliche Krankenkassen können in ihren Satzungen Prämienzahlungen vorsehen, wenn die versicherte Person einen Teil der von der Krankenkasse zu tragenden Krankheitskosten übernimmt (sog. Selbstbehalt). Die deswegen gezahlten Prämien mindern nach einem Urteil des Finanzgerichts Berlin- Brandenburg die steuerlich als Sonderausgaben abziehbaren Krankenversicherungsbeiträge. Der Bundesfinanzhof muss abschließend entscheiden. Hinweis Der von Krankenkassen gewährte Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten hingegen mindert nach einem Urteil des Bundesfi nanzhofs nicht die abziehbaren Krankenversicherungsbeiträge. Tipp Entsprechende Bescheide sollten offengehalten werden.
    Written on Freitag, 11 Mai 2018 13:08 Read 18 times
  • Ende der Ausbildung bei gesetzlich festgelegter Ausbildungszeit
    Für ein volljähriges Kind, das das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, kann Kindergeld gewährt werden, solange es sich in Berufsausbildung befi ndet. Schließt die Ausbildung mit einer Prüfung ab, endet die Berufsausbildung grundsätzlich spätestens mit Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses. Dieser Grundsatz gilt allerdings nicht, wenn das Ende der Berufsausbildung durch eine Rechtsvorschrift festgelegt wird, wie der Bundesfi nanzhof entschied. Zwar endet nach dem Berufsbildungsgesetz eine Berufsausbildung vor Ablauf der Ausbildungszeit mit Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses. Bei einer Ausbildung an einer dem Landesrecht unterstehenden berufsbildenden Schule jedoch gelten die landesrechtlichen Rechtsverordnungen. Sehen diese ein gesetzlich festgelegtes Ausbildungsende vor, ist bis dahin Kindergeld…
    Written on Montag, 23 April 2018 10:32 Read 35 times
  • Liebhaberei bei verschiedenen wirtschaftlich eigenständigen Betätigungen
    Bei der Feststellung der Gewinnerzielungsabsicht kommt es auf die Gesamtwürdigung der Umstände an. Sind solche Betätigungen dem Hobbybereich zuzurechnen, liegt das Fehlen einer Gewinnerzielungsabsicht nahe. Bei Tätigkeiten außerhalb des Hobbybereichs bedarf es weiterer Feststellungen, ob die Verluste aus persönlichen Gründen oder Neigungen hingenommen werden. Ein Unternehmer befasste sich mit dem An- und Verkauf sowie der Vercharterung von Segelyachten, der Reparatur von Segelyach-ten und dem Handel mit Segelzubehör. Das Finanzamt vertrat die Auffassung, dass die Tätigkeitsfel-der „Yachten" und „Handel" keinen einheitlichen Gewerbebetrieb darstellten. Die im Yachtbereich ermittelten Verluste berücksichtigte es steuerlich nicht. Der Unternehmer habe insoweit ohne Gewinnerzielungsabsicht gehandelt. Ein positives…
    Written on Dienstag, 10 April 2018 11:30 Read 40 times
  • Anlage 'Vorsorgeaufwand': Wer soll die kapieren?
    Notare sind üblicherweise intelligente Menschen, haben lange studiert und sind in Rechtsfragen bewandert. Auch ein gewisses Grundverständnis für das Steuerrecht wird ihnen niemand absprechen können. Interessant ist nun aber eine Aussage in einem Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf. Es ging um die Frage, ob ein Fehler in einem bestandskräftigen Bescheid berichtigt werden konnte. Der Kläger, ein Notar, hatte nämlich die Beiträge zum Notarversorgungswerk in der Anlage 'Vorsorgeaufwand' falsch eingetragen, und zwar unter „Rentenversicherungen ohne Kapitalwahlrecht mit Laufzeitbeginn und erster Beitragszahlung vor dem 1.1.2005 (auch steuerpflichtige Beiträge zu Versorgungs- und Pensionskassen)". Richtig gewesen wäre die Eintragung unter „Beiträge zu landwirtschaftlichen Alterskassen sowie…
    Written on Donnerstag, 03 Mai 2018 10:48 Read 24 times
  • Vorauszahlungen: Die 10-Tages-Frist beim Lastschriftverfahren
      Ermitteln Sie Ihren Gewinn anhand einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung, müssen Sie kurze Zeit vor oder nach dem Jahreswechsel anfallende, regelmäßig wiederkehrende Zahlungen dem Jahr zuordnen, zu dem sie wirtschaftlich gehören (nach § 11 EStG). Ausnahmsweise ist nicht der Zahlungszeitpunkt maßgebend. 'Kurze Zeit' bedeutet einen Zeitraum von zehn Tagen vor Beginn oder nach Ende des Jahres (22.12. bis zum 10.01.). So buchen Sie zum Beispiel eine am 8. Januar 2017 geleistete Umsatzsteuer-Vorauszahlung für Dezember 2016 nicht 2017, sondern für 2016 als Betriebsausgabe. Sie müssen allerdings wissen, wann Ihre Vorauszahlungen als abgeflossen gelten. Bei einer Überweisung ist regelmäßig die Kontobelastung entscheidend. Doch wie…
    Written on Freitag, 20 April 2018 12:06 Read 33 times
  • Schenkungsteuer: Unverzinsliche und niedrig verzinsliche Darlehen
    Insbesondere im Familien- und Verwandtenkreis ist es üblich, Kredite zu gewähren, deren Konditionen günstiger als bei Banken oder Versicherungen sind. Doch Vorsicht: Der Zinsverzicht stellt eine Zuwendung dar, die grundsätzlich der Schenkungsteuer unterliegt. Falls die Kreditsumme sehr hoch ist oder der maßgebliche Freibetrag zwischen Darlehensgeber und -nehmer in den vergangenen zehn Jahren schon ausgeschöpft wurde, greift der Fiskus zu. Der marktübliche Zinssatz wird nach § 15 Abs. 1 des Bewertungsgesetzes mit 5,5 % p. a. angesetzt, falls kein anderer Wert feststeht. Das entspricht angesichts der momentanen Niedrigzinsphase allerdings nicht der Realität. Daher hat sich das Bayerische Landesamt für Steuern veranlasst…
    Written on Donnerstag, 19 April 2018 10:45 Read 27 times
  • Buchführung: Fortlaufende Rechnungsnummer zwingend?
    Ein Praxisfall: Unternehmer Karl Strumpf bietet auf seinem Internetportal Veranstaltungen an. Kunden, die eine Veranstaltung buchen, erhalten eine automatisiert erzeugte Buchungsbestätigung und eine Rechnung. Die Rechnungen weisen neben Bankverbindungen, Kontakt- und Steuerdaten auch eine Buchungsnummer aus. Die Buchungsnummer besteht aus einer Ziffernkombination, die zwar eindeutig und einmalig vergeben wird, jedoch bezogen auf die vorhergehende Rechnung keine fortlaufende Zahlenangabe ist. Sie wird computergestützt durch eine Kombination aus dem Geburtsdatum des Kunden und dem Rechnungsdatum erzeugt. Hierdurch bauen die Buchungsnummern nicht aufeinander auf. Daraufhin will das Finanzamt hinzuschätzen. Ohne fortlaufende Nummer sei die Buchführung nicht ordnungsgemäß. Anhaltspunkte für weitere Fehler in der…
    Written on Mittwoch, 04 April 2018 12:25 Read 45 times
  • Vielzahl neuer Steuerregelungen ab 2018
    Neues Jahr, neue Gesetze, neue Regelungen im Steuerrecht – davon bleiben Unternehmen und Privatpersonen auch mit dem Jahreswechsel von 2017 auf 2018 nicht verschont. Wie bei fast jedem Jahreswechsel bringt auch das neue Jahr 2018 neue Gesetze, Vorschriften und Regeländerungen mit sich. Unternehmen müssen sich deshalb wieder auf einige Neuerungen bei Steuern und Abgaben einstellen, wobei sie in einigen Punkten profitieren und bares Geld sparen können.   Neuregelungen bei Steuererklärungen und Dokumentation Für viel Aufsehen haben die geänderten Abgabefristen für Steuererklärungen des Geschäftsjahrs 2018 gesorgt. Dies ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Zeiten für das gerade abgelaufene Jahr…
    Written on Dienstag, 15 Mai 2018 08:15 Read 17 times
  • Datenschutzrecht wird geändert
    Ab Juni 2018 gilt in ganz Europa ein neues Datenschutzrecht. Die EU-Datenschutz-Grundverordnung, die am 4. Mai 2016 im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht wurde, löst die alte Richtlinie ab. Das betrifft DATEV ebenso wie die Mitglieder und Kunden der DATEV. DATEV unterstützt Kanzleien und ihre Mandanten dabei, das bestehende Datenschutz-Niveau zu beurteilen und sich auf die EU-Datenschutzgrundverordnung vorzubereiten.
    Written on Donnerstag, 12 April 2018 11:05 Read 36 times
  • Fallbeispiel zu Mediation im Bereich Erben und Vererben
    Otto P. stirbt mit 88 Jahren und hinterlässt ein altes renovierungsbedürftiges Fachwerkhaus. Seine vier Kinder erben das Haus zu gleichen Teilen. Sie haben unterschiedliche Vorstellungen davon, was mit dem Haus geschehen soll. Der älteste Sohn möchte das Haus in der Familie behalten und renovieren. Zwei Geschwister möchten kein Geld in das Haus stecken und plädieren für einen Verkauf. Eine Schwester möchte das Haus vermieten. Nach einiger Zeit sind die Geschwister so zerstritten, dass kein Gespräch mehr möglich scheint. Das  Haus verfällt zunehmend. Nach einigen Jahren enschließt sich die Erbengemeinschaft, eine Mediation durchzuführen. In den Sitzungen wird klar, welche Nöte und…
    Written on Dienstag, 03 April 2018 10:39 Read 45 times